Einsätze 2017

Einsatz Nr. 61/2017 – 13.12.2017

Zu einer Türnotöffnung auf der Lutherstraße wurde unsere Ortsfeuerwehr um 22:55 Uhr alarmiert. Der Rettungsdienst war bereits vor Ort, konnte aber nicht bis zu der hilfebedürftigen Person vordringen, da die Wohnungseingangstür geschlossen war. Diese wurde rasch gewaltlos geöffnet und die Patientin dem Rettungsdienst übergeben.

Einsatz Nr. 60/2017 – 24.11.2017

Die IRLS Ostsachsen alarmierte unsere Ortsfeuerwehr um 20:28 Uhr. Beim Hubschrauberlandeplatz am Klinikum auf der Röntgenstraße war die Beleuchtung ausgefallen und ein Rettungshubschrauber bereits im Anflug. Wir leuchteten den Platz mit HLF, DLK und TLF aus, so dass der Hubschrauber landen und wenig später wieder starten konnte. Währenddessen begann ein Techniker bereits mit der Fehlersuche und Reparatur der Anlage.

Einsatz Nr. 59/2017 – 24.11.2017

Um 19:01 Uhr wurden wir zu einer Türnotöffnung auf die Thüringer Straße alarmiert. Dort benötigte eine Patientin dringende medizinische Hilfe, war aber nicht mehr in der Lage, dem Rettungsdienst die Tür zu öffnen. Wir rückten mit HLF und DLK aus, öffneten die Tür und übergaben die Patientin dem Rettungsdienst. Danach konnte der Einsatz zügig wieder beendet werden.

Einsatz Nr. 58/2017 – 15.11.2017

Zur Kontrolle einer Dieselspur auf der B96 aus Richtung Friedersdorf kommend wurde der Ortswehrleiter um 08:33 Uhr alarmiert. Daraufhin wurde der KdoW zur Erkundung eingesetzt. Dabei wurde festgestellt, dass die Spur nur noch in sehr geringem Ausmaß in Richtung Schönbach weiter führte. Da bereits eine Spezialfirma zur Reinigung der Fahrbahn in Friedersdorf beauftragt war, wurde dieser auch die Reinigung dieses Abschnittes übertragen. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Einsatz Nr. 57/2017 – 31.10.2017

Zu einer Hilfeleistung nach Schönbach wurde unsere Drehleiter um 14:03 Uhr alarmiert. Dort drohte auf der Viebigstraße ein Baum auf ein Gebäude zu stürzen. Gemeinsam mit der FF Schönbach konnte die Gefahr abgewendet werden, indem der Baum kontrolliert so gefällt wurde, dass er eben nicht auf das Gebäude stürzte.

Einsatz Nr. 56/2017 – 29.10.2017

Um 16:49 Uhr ging erneut ein Alarm ein. Im Wohngebiet Oberland waren mehrere Bäume umgestürzt und blockierten einen Gehweg zwischen Hofeweg und Friedrich Ebert-Straße. Während die DLK die Einsatzstelle ausleuchtete wurden die Bäume mittels Einsatz zweier Kettensägen soweit entfernt, dass der Gehweg wieder gefahrlos passiert werden konnte. Nachdem die Maßnahme abgeschlossen war und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt wurde, beendeten wir einen stürmischen und Einsatzreichen Tag.

Einsatz Nr. 55/2017 – 29.10.2017

Nachdem die Einsatzbereitschaft aller Fahrzeuge wieder hergestellt war, alarmierte die IRLS um 10:53 Uhr unsere Ortswehr per Fax erneut zu einem Einsatz auf der Robert-Koch-Straße im OT Ebersbach/Sa.. Hier war ein Baum auf dem Gelände des Klinikums Oberlausitzer Bergland abgebrochen und auf einen Pkw gestürzt, der auf einem benachbarten Grundstück parkte. Die Kräfte von HLF beseitigten den Baum und mit Hilfe der DLK auch Äste, die noch in benachbarten Bäumen hingen und auf den darunterliegenden Parkplatz zu stürzen drohten.

20171029_105834.jpg

Um 12:00 Uhr wurde nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft und einer erneuten Erkundungsfahrt im Stadtgebiet der Einsatz beendet.

Einsatz Nr. 54/2017 – 29.10.2017

Gegen 09:34 Uhr kam der nächste Alarm von der IRLS. Auf der Straße nach Schönbach sollten ebenfalls mehrere Bäume umgestürzt sein, welche nun die Fahrbahn blockierten. Der KdoW begab sich daraufhin zu einer Erkundung vor Ort. Dabei wurde jedoch festgestellt, dass die Straße zwischenzeitlich bereits wieder freigeschnitten wurde. Wie sich nachher herausstellte, war hier bereits die FF Schönbach im Einsatz gewesen.

Einsatz Nr. 53/2017 – 29.10.2017

Um 07: 54 Uhr wurden die im Gerätehaus befindlichen Kräfte mit DLK und TSF-W zur Einsatzstelle Kottmarsdorfer Straße beordert. Hier hatte der Sturm drei Bäume umgeworfen, welche über die Straße gestürzt waren. Zwei weitere Bäume hatten sich in den Kronen benachbarter Bäume verfangen und hingen über der Straße. Es bestand die Gefahr, dass diese bei dem noch vorherrschenden Sturm ebenfalls noch auf die Straße stürzen konnten.

20171029_080007.jpg

Nach und nach wurde mit Motorkettensägen teilweise unter Einsatz der Drehleiter die Straße wieder freigeräumt.

20171029_084637.jpg

Einsatz Nr. 52/2017 – 29.10.2017

07:35 Uhr Am Schlechteberg

Nachdem das HLF auf der Spreedorfer Straße die Arbeiten beendet hatte, wurde dieses zur Beräumung direkt dorthin beordert. Um 07:35 begannen auch hier die Kräfte, die Straße wieder frei zu schneiden.

IMG-20171029-WA0011.jpg

Noch während die Aufräumarbeiten im Gange waren, setzte der KdoW seine Erkundung fort. Dabei wurde ein umfangreicherer Sturmschaden im Bereich Kottmarsdorfer Straße festgestellt.

Einsatz Nr. 51/2017 – 29.10.2017

Um 07:09 Uhr alarmierte die IRLS Ostsachsen unsere Ortsfeuerwehr, da im Bereich der Bushaltestelle Oberland auf der Spreedorfer Straße durch den Sturm ein Baum auf die Straße gestürzt war. Der Baum wurde soweit zerlegt und zur Seite geräumt, dass die Straße wieder befahrbar war. Auf Grund des extremen Sturmes wurde durch den KdoW eine Erkundung in OT Ebersbach/Sa. durchgeführt. Dabei wurde auf der Straße zur Humboldtbaude auf dem Schlechteberg der nächste umgestürzte Baum entdeckt.

Einsatz Nr. 50/2017 – 23.10.2017

Zu einer Türnotöffnung auf dem Rudolf-Gärtner-Weg im OT Neugersdorf wurde um 08:37 Uhr die Stadtschleife alarmiert. Beim Eintreffen der Kräfte der OF Neugersdorf wurde festgestellt, dass der Rettungsdienst zwischenzeitlich doch bereits Zugang zum Patienten bekommen hatte. Daher wurde der Einsatz für die noch auf der Anfahrt befindlichen Kräfte der OF Ebersbach/Sa. abgebrochen.

Einsatz Nr. 49/2017 – 20.10.2017

Zu einem Arbeitsunfall auf der Seitenstraße wurde unsere Ortsfeuerwehr um 17:39 Uhr alarmiert. Dort war ein Pkw in eine Montagegrube gestürzt. Der Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt und musste befreit werden. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich um eine Einsatzübung handelte. Dennoch wurden die notwendigen Maßnahmen wie im Einsatz durchgeführt und die Person (in Form einer Übungspuppe) mit Hydraulischen Rettungsgerät befreit und das Fahrzeug aus der Montagegrube mit Hilfe der Drehleiter geborgen. Wir danken der Fa. Kumpfe, dass Sie uns Ihr Firmengelände für diese Übung zur Verfügung gestellt und uns auch bei der Vor- und Nachbereitung unterstützt hat.

Einsatz Nr. 48/2017 – 14.10.2017

Die IRLS Ostsachsen alarmierte unsere Ortsfeuerwehr um 13:35 Uhr, da auf der Seitenstraße ein Baum auf die Straße zu stürzen drohte. Vermutlich in Folge eines Sturmes war der an einem Bahndamm stehende Baum abgebrochen und war in die Krone eines benachbarten Baumes gestürzt. Die Gefahr wurde durch fällen beider Bäume beseitigt.

IMG-20171014-WA0000

Einsatz Nr. 47/2017 – 12.10.2017

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz auf die Spreedorfer Straße alarmierte uns die IRLS Ostsachsen um 16:25 Uhr. Bei dem Stichwort „Person in Notlage – Kind hängt in Baum fest“ geht der Puls schon mal etwas schneller. Wir rückten mit DLK 23/12 und HLF aus, da zunächst unklar war, in welcher Höhe sich das Kind befand. Sofort nach dem Eintreffen wurde uns aber klar, dass mit der Drehleiter jedenfalls kein rankommen an den Baum möglich war, da man mit einem solchen Fahrzeug weder über eine nasse Wiese fahren noch dieses dort sicher abstützen kann. Eine erste Lageerkundung brachte aber Erleichterung. Es wurde keine Leiter benötigt, da das Kind mit dem Oberschenkel nur in etwa einem Meter Höhe in einer Astgabel klemmte und von mehreren Erwachsenen Helfern vor Ort gestützt wurde. Die Astgabel wurde mittels hydraulischem Rettungsgerät rasch etwas auseinander gedrückt und so das Kind befreit. Der Rettungsdienst versorgte dann das Kind und brachte es in ein Klinikum. Wir wünschen dem Unglücksraben gute Besserung und schnelle Genesung.

Einsatz Nr. 46/2017 – 11.10.2017

Um 10:21 Uhr alarmierte die Leitstelle die Stadtschleife zu einer Türnotöffnung auf die Gartenstraße im OT Neugersdorf. Da außer der Hausnummer nichts weiter bekannt war und vor Ort zunächst niemand sagen konnte, wer der Hilfebedürftige denn sei, kamen Zweifel auf, ob man am richtigen Einsatzort war, denn auch im OT Ebersbach gibt es eine Gartenstraße mit gleicher Hausnummer. Also entschied der Stadtwehrleiter, dass die OF Ebersbach/Sa. mit dem HLF zur Erkundung auf die Ebersbacher Gartenstraße fährt. Aber auch hier brauchte niemand Hilfe. Unterdessen hatte jedoch die Leitstelle den Namen des Betroffenen in Erfahrung bringen können und die Neugersdorfer Kameraden konnten durch ein offenes Fenster mittels einer Leiter in die betroffene Wohnung vordringen. Dort stellte sich dann heraus, dass der Betroffene keine schnelle Hilfe benötigte. Warum man das annahm und den Polizeinotruf wählte und warum der Betroffene auf klingeln, rufen und klopfen der Retter nicht reagierte und die Tür öffnete, war jedenfalls nicht zu erfahren. Somit wurde dieser seltsame Einsatz wieder beendet. In dem Zusammenhang bitten wir zu beachten, dass man einen solchen Rettungseinsatz mit Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr nur auslösen sollte, wenn wirklich Hinweise auf eine lebensbedrohliche Notlage vorliegen und nicht nur ein vager Verdacht. Unabhängig von den Kosten eines solchen Einsatzes stehen die Einsatzkräfte in der Zeit dann nicht für echte Notfälle zur Verfügung.

Einsatz Nr. 45/2017 – 09.10.2017

Die IRLS Ostsachsen alarmierte um 09:18 Uhr die Stadtscheife zu einer Türöffnung nach Neusalza-Spremberg auf die Straße Am Heidelberg. Wir rückten nach vorheriger Nachfrage bei der Leitstelle, ob das so richtig ist – was bestätigt wurde, mit dem HLF aus. Vor Ort angekommen hatte die OF Neusalza-Spremberg die Tür bereits geöffnet und dem Rettungsdienst Zugang zum Patienten verschafft. Wir beendeten daher den Einsatz und kehrten wieder zum Gerätehaus zurück. Warum das Computersystem der Leitstelle diesen merkwürdigen Alarmierungsvorschlag erzeugt hat, muss geklärt werden, denn normalerweise wäre statt uns die OF Friedersdorf mit zu alarmieren gewesen.

Einsatz Nr. 44/2017 – 05.10.2017

Um 21:03 Uhr wurden wir erneut alarmiert. Auf der Mühlstraße Ecke Georgswalder Straße waren Äste eines größeren Baumes auf die Freileitung der Straßenbeleuchtung gefallen. Wir rückten erneut mit HLF und DLK aus. Nachdem die Einsatzstelle abgesperrt und ausgeleuchtet war, wurden die Äste mittels der DLK und einer Kettensäge entfernt. Danach konnte auch dieser Einsatz wieder beendet werden.

Einsatz Nr. 43/2017 – 05.10.2017

Nach der Erkundung durch den KdoW wurde die Besatzung der DLK hier tätig, um einen umgestürzten Baum von der Straße zu räumen. Da dieser nicht sehr groß war, konnte dieser Einsatz rasch beendet werden. Nachdem alle bekannten Sturmschäden beseitigt und die ausgerückten Fahrzeuge wieder zum Gerätehaus zurückgekehrt waren, fuhr der KdoW noch mal zu einer Erkundung durch das Stadtgebiet. Dabei wurden noch mehrere abgebrochene Äste von der Fahrbahn geräumt. Bis zum Ende der amtlichen Unwetterwarnung um 20:00 Uhr wurde die Einsatzbereitschaft am Gerätehaus aufrecht erhalten, jedoch war ein erneutes Ausrücken zunächst nicht mehr erforderlich, da der Sturm schon wieder nachgelassen hatte.

Einsatz Nr. 42/2017 – 05.10.2017

Auf der Amtsgerichtsstraße Ecke Körnerplatz war ebenfalls ein größerer Baum auseinander gebrochen und auf die Leitung der Straßenbeleuchtung gestürtzt, welche dadurch zerstört wurde. Darüber hinaus war die Fahrbahn blockiert.

20171005_181702

Ein Linienbus wartete schon. Auch hier wurde durch die Beatzung des HLF die Straße wieder freigemacht. Unterdessen meldete die Rettungsleitstelle einen weiteren Sturmschaden im Bereich Kottmarsdorfer Straße. Da das HLF hier gebunden und die DLK noch auf der Bleichstraße im Einsatz war, wurde der KdoW zur Erkundung auf die Kottmarsdorfer Straße  geschickt.

Einsatz Nr. 41/2017 – 05.10.2017

Das Sturmtief „Xavier“ fegte mit seinen Ausläufern auch über unsere Stadt hinweg und sorgte um 17:32 Uhr für die erste Alarmierung. Auf der Bleichstraße Ecke Gutbergweg war ein Teil von einem Baum abgebrochen und auf einem parkenden Auto gelandet. Darüber hinaus war die Straße blockiert.

20171005_174845

Wir rückten mit HLF und DLK aus und räumten das Geäst von Auto und Straße weg. Unterdessen erfuhren wir von einem umgestürtzten Baum auf der Amtsgerichtsstraße. Während die DLK vor Ort blieb und im Kranbetrieb den Stamm vom Auto hob, fuhr das HLF zur nächsten Einsatzstelle.

Einsatz Nr. 40/2017 – 29.09.2017

Um 15:14 Uhr wurden beide Ortsfeuerwehren zu einem Verkehrsunfall auf die Zittauer Straße im OT Ebersbach/Sa. alarmiert. Lt. Meldung der IRLS sollte eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sein. Dies bestätigte sich vor Ort jedoch nicht. Insofern waren die Unfallstelle zu sichern und ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden. Danach wurde der Einsatz wieder beendet. Rettungsdienst und Landespolizei waren ebenfalls vor Ort und versorgten die Verletzten bzw. regelten den Verkehr.

Einsatz Nr. 39/2017 – 27.09.2017

Auf Grund der Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage eines Unternehmens auf der Nordstraße im OT Neugersdorf wurden beide Ortswehren um 18:36 Uhr alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um eine Einsatzübung handelte. Es wurde der Ausbruch eines Brandes simuliert, der neben der Brandbekämpfung auch die Rettung von mehreren Personen erforderlich machte. Eine Person wurde mittels Drehleiter von einem Silo gerettet, eine weitere Person sollte unter einer Last eingeklemmt im Gebäude sein, eine dritte Person war ebenfalls noch im Gebäude und musste gesucht und gerettet werden. Neben dem Zusammenwirken der Einsatzkräfte beider Ortsfeuerwehren sollte auch die Wasserversorgung getestet werden.

Einsatz Nr. 38/2017 – 18.09.2017

Um 14:14 Uhr wurde die Stadtschleife zu einer Tragehilfe im OT Neugersdorf alarmiert. Dort brauchte der Rettungsdienst Unterstützung beim Transport einer Patientin aus dem 1. OG über eine enge und verwinkelte Treppe nach draußen. Mit vereinten Kräften und sehr vorsichtig wurde der Auftrag rasch und erfolgreich erledigt.

Einsatz Nr. 37/2017 – 14.09.2017

Auf die Oswald-Richter-Straße im Wohngebiet Oberland wurde unserer Ortsfeuerwehr um 15:55 Uhr zu einer Türnotöffnung alarmiert. Ein Patient hatte den Rettungsdienst gerufen, war aber selbst nicht mehr in der Lage, diesem die Wohnungstür zu öffnen. Wir rückten mit HLF 10, DLK 23/12 und KdoW aus und öffneten die Tür rasch und gewaltlos. Nachdem der Patient an den Rettungsdienst übergeben war, kehrten wir wieder ins Gerätehaus zurück.

Einsatz Nr. 36/2017 – 13.09.2017

Gegen 19:48 Uhr wurde unsere Ortsfeuerwehr auf die Sachsenstraße im Wohngebiet Oberland gerufen. Dort war aus bislang unbekannter Ursache Trinkwasser aus einer Leitung unkontrolliert ausgetreten und hatte einen Wasserschaden in mehreren Wohnungen verursacht.

Noch vor unserem Eintreffen hatten Mieter des Mehrfamilienhauses jedoch den Hauptwasserhahn abgestellt und den Havariedienst gerufen, der später auch eintraf. Zwischenzeitlich waren auch die Mieter der betroffenen Wohnung eingetroffen. Somit waren unsererseits außer einer Kontrolle keine Maßnahmen mehr erforderlich, da keine Gefahr mehr bestand. Daher rückten wir wieder ab. Die Landespolizei war ebenfalls kurz vor Ort. Der Vermieter muss nun Handwerker beauftragen, den eingetretenen Wasserschaden zu beheben. Der Rest ist ein Fall für die Versicherung.

Einsatz Nr. 35/2017 – 29.08.2017

Die Ortsfeuerwehr Ebersbach/Sa. wurde um 20:48 Uhr alarmiert. Auf der Hauptstraße sollte eine Katze auf einem Baum sitzen und nicht mehr selbst herunter klettern können. Wir rückten mit HLF 10 und DLK 23/12 aus. Beim Eintreffen war die Miez jedoch offenbar schon wieder selbst vom Baum herunter gekommen, sodass die Aktion als Fehleinsatz verbucht werden muss. In aller Regel finden eben Katzen, die auf Bäume klettern auch selbst wieder herunter – wenn sie runter wollen.

Einsatz Nr. 34/2017 – 18.08.2017

Am 18.08.17 um 03:37 Uhr wurde die Feuerwehren der Stadt Ebersbach-Neugersdorf zu einem Wohnungsbrand auf der Anhalter Straße im Ortsteil Ebersbach/Sa. gerufen.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte eine Wohnung in voller Ausdehnung. Durch die Einsatzkräfte wurden 2 Personen vom Balkon der Brandwohnung gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. 2 weitere Person wurden durch die Einsatzkräfte aus dem verqualmten Gebäude gebracht. Die restlichen Bewohner konnten sich selbst retten. Insgesamt waren 37 Einsatzkräfte der Feuerwehr der Stadt Ebersbach-Neugersdorf im Einsatz.

Einsatz Nr. 33/2017 – 07.08.2017

Wegen auslaufender Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall auf der Pestalozzistraße im OT Neugersdorf wurde um 08:37 Uhr die Stadtschleife alarmiert.

20170807_085525

Wir rückten mit dem HLF 10 aus. Die OF Neugersdorf war mit dem LF 10 vor Ort. Die Einsatzstelle wurde gesichert und die Batterien der verunfallten Fahrzeuge abgeklemmt. Danach konnte der Einsatz wieder beendet werden. Der Rettungsdienst und die Landespolizei waren ebenfalls vor Ort und kümmerten sich um eine verletzte Person bzw. die Unfallaufnahme.

20170807_085606

Einsatz Nr. 32/2017 – 27.07.2017

Gegen 10:20 Uhr wurden beide Ortsfeuerwehren alarmiert, da bei einem Betrieb an der Nordstraße im OT Neugersdorf die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst hatte. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass durch Reinigungsarbeiten etwas Staub aufgewirbelt worden ist, jedoch keine Gefahr bestand. Somit wurde der Einsatz rasch wieder beendet.

Einsatz Nr. 31/2017 – 26.07.2017

Die Stadtschleife wurden um 14:14 Uhr alarmiert. Auf der Röntgenstraße war auf Grund eines technischen Defektes bei einem Pkw das Motorenöl ausgelaufen und hatte zu einer Verunreinigung der Straße auf einer Länge von ca. 40 Metern geführt. Ein zwischenzeitlich herbeigerufenes Abschleppunternehmen hatte die Gefahr der weiteren Ausbreitung des Öls auf der abschüssigen Straße mittels Ölbinder bereits soweit gebannt, dass unsererseits keine weiteren Maßnahmen mehr durchgeführt werden mussten. Zur Reinigung der Straße wurde eine Spezialfirma angefordert, da Motorenöl mit den zur Verfügung stehenden Mitteln der Feuerwehr nicht restlos von der Straße entfernt werden kann.

Einsatz Nr. 30/2017 – 25.07.2017

Um 13:35 Uhr alarmierte die IRLS u.a. die Drehleiter unserer Ortsfeuerwehr. In Leutersdorf drohte eine Person damit, von einem Kirchturm zu springen. Wir rückten mit KdoW und DLK aus und begaben uns vor Ort zunächst in Bereitschaft. Den anwesenden Einsatzkräften gelang es, die Person davon zu überzeugen, den eingerüsteten Kirchturm geordnet zu verlassen und wieder herabzusteigen. Nachdem die Gefahr gebannt war, rückten wir wieder ab. Mit im Einsatz waren Feuerwehrkräfte aus Leutersdorf, Spitzkunnersdorf, Seifhennersdorf und Neugersdorf sowie der Rettungsdienst und die Landespolizei.

Einsatz Nr. 29/2017 – 20.07.2017

Es war gegen 20:59 Uhr als unsere Ortsfeuerwehr zu einem Feuerschein in einem Wäldchen hinter dem Verwaltungsgebäude der Stadt gerufen wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um ein ordentlich angelegtes, aber nicht angemeldetes kleines Lagerfeuer handelte. Offensichtlich musste auch eine größere Anzahl von Personen auf dem stadteigenen Gelände eben noch am Feuer gefeiert haben. Beim Eintreffen unserer Kräfte war aber niemand mehr da. Daher wurde das Feuer mittels Kübelspritze gelöscht. Erst im weiteren Verlauf tauchten dann zahlreiche Kinder bzw. Jugendliche im Gebüsch auf, die es sich wohl am Feuer gemütlich gemacht hatten, ohne die Folgen ihres Tuns auf fremden Grundstück zu bedenken. Die Landespolizei nahm die Personalien der Anwesenden auf und ermittelte diejenigen, die nicht mehr aus den Büschen aufgetaucht sind, aber vorher doch mit gefeiert und gefeuert hatten. Die Stadt wird nun entscheiden, wie mit dem Vorgang umgegangen wird.

Einsatz Nr. 28/2017 – 02.07.2017

Beide Ortsfeuerwehren wurden um 20:07 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Hauptstraße im OT Ebersbach/Sa. alarmiert. Dort war ein Pkw aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Geländer geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Geländer derart beschädigt, dass das Fahrzeug erst zum Stehen kam, als es schon zur Hälfte über dem Bachlauf der Spree hing.

20170702_204132

Es bestand die Gefahr, dass es in den Bachlauf stürzt. Der Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt. Daher war vor der Befreiung des Fahrers mit hydraulischem Rettungsgerät erst die Sicherung des Fahrzeuges erforderlich. Mit Hilfe einer Rettungsplattform konnte der Fahrer aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug befreit werden. Parallel wurde auf Grund auslaufender Betriebsstoffe in der Spree eine Ölsperre errichtet. Nach der Rettung des Fahrers wurde das Wrack mit Hilfe eines Greifzuges und der Drehleiter zweit zurück auf den Gehweg gezogen, dass keine weiteren Betriebsstoffe in den Baulauf gelangen konnten. Danach konnte der Einsatz im Wesentlichen beendet werden Ein Fahrzeug blieb jedoch vor Ort, um die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme durch die Polizei auszuleuchten.

20170702_204208

Einsatz Nr. 27/2017 – 27.06.2017

Die Ortsfeuerwehr Ebersbach/Sa. wurde durch die IRLS Ostsachsen um 19:36 Uhr alarmiert, da auf der Hauptstraße aus einem Pkw Betriebsstoffe auslaufen sollten. Vor Ort bestätigte sich dies. Es lief vermutlich auf Grund eines technischen Defektes Benzin aus. Die Flüssigkeit wurde gebunden und aufgenommen. Danach konnte der Einsatz rasch wieder beendet werden.

Einsatz Nr. 26/2017 – 20.06.2017

Um 20:49 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf die Zittauer Straße im OT Neugersdorf alarmiert. Die dort zuerst eintreffen Ortsfeuerwehr Neugersdorf stellte jedoch schnell fest, dass dort kein Verkehrsunfall geschehen war. Daher wurde nun von beiden Wehren die Zittauer Straße im OT Ebersbach/Sa. angefahren. Dort war ein Pkw vermutlich infolge eines missglückten Überholmanövers von der Straße angekommen und gegen einen Baum sowie einen Gartenzaun gefahren. Die eingeklemmte Fahrerin musste mit hydraulischen Rettungsgerät aus dem Unfallwagen befreit werden. Anschließend wurde die Patientin vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

20170620_212038

Einsatz Nr. 25/2017 – 19.06.2017

Die IRLS Ostsachsen alarmierte die Stadtfeuerwehr sowie die FF Seifhennersdorf um 16:10 Uhr zu einem Gebäudebrand am Bahnhof im OT Neugersdorf. Das Brandobjekt war uns allen wohl bekannt. Es brannte erneut die Villa am Kreisverkehr. Dieses Mal dehnte sich der Brand vom Erdgeschoss bis zum Dachstuhl aus. Mit mehreren Atemschutztrupps im Innenangriff und im Außenangriff mittels Monitor und Hubsteiger wurde der Brand bekämpft und schließlich gelöscht.

20170619_183130

Einsatz Nr. 24/2017 – 12.06.2017

Zu einer Türöffnung der besonderen Art wurde unsere Ortswehr um 17:42 Uhr alarmiert. Auf der Lutherstraße war versehentlich ein Baby in einem Pkw eingeschlossen worden. Da der Fahrzeugschlüssel mit im verschlossenen Auto lag, kam die Mutter nicht mehr an das Kind heran. Aufgrund des Sonnenscheins und der sommerlichen Temperaturen außerhalb das Fahrzeuges heizte sich der Innenraum rasch auf. Da ein schneller Zugang zum Kind nur durch unsere Hilfe möglich war, alarmierte uns die IRLS, um der Mutter wieder Zugang zum Kind zu verschaffen. Das war rasch erledigt und so konnten wir den Einsatz zügig wieder beenden. Das Baby hat das kleine Malheur offenbar gut überstanden.

Einsatz Nr. 23/2017 – 08.06.2017

Zu einer Türnotöffnung Am Beerberg im OT Neugersdorf wurde die Stadtschleife um 09:16 Uhr durch die IRLS Ostsachsen alarmiert. Es galt, dem Rettungsdienst Zugang zu einem Patienten zu verschaffen, der in einer hilflosen Lage war und dringende medizinische Hilfe brauchte. Dies wurde rasch durch die Kam. der OF Neugersdorf erledigt, welche vor unserem HLF eintrafen.

Einsatz Nr. 22/2017 – 06.06.2017

Um 18:00 Uhr wurde unsere Ortsfeuerwehr zu einem Verkehrsunfall im Bereich „Kühler Morgen“ alarmiert. Dort war ein Transporter aus noch unbekannter Ursache in die Leitplanke gefahren, infolgedessen Betriebsstoffe ausliefen. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei, der Bergung des Unfallfahrzeuges und der Reinigung der Fahrbahn musste die Straße voll gesperrt werden. Wir waren mit KdoW, HLF 10 und TLF 16/25 vor Ort, um eine Ausbreitung der auslaufenden Betriebsstoffe im Trinkwasserschutzgebiet zu verhindern.

20170606_185829

Einsatz Nr. 21/2017 – 29.05.2017

Um 15:01 Uhr alarmierte die IRLS Ostsachsen beide Ortfeuerwehren. Im Bereich des Bahnhofes Neugersdorf war eine Person von einem Zug überfahren und dabei tödlich verletzt worden. Um die Einsatzstelle vor allzu neugierigen Blicken der Passanten abzuschirmen und letztlich zu reinigen blieb die OF Neugersdorf mit einer Gruppe vor Ort. Für unsere Kräfte gab es nichts mehr zu tun. Daher wurde der Einsatz rasch wieder beendet.

Einsatz Nr. 20/2017 – 02.05.2017

Vermutlich auf Grund eines technischen Defektes kam es im Kaufland im OT Ebersbach/Sa. zu einer kurzen Entwicklung von Wasserdampf, was die Auslösung eines Rauchmelders zur Folge hatte. Die IRLS Ostsachsen alarmierte die OF Ebersbach/Sa. sowie die Stadtschleife. Es wurde vor Ort jedoch schnell klar, dass es sich nicht um eine Brand handelte. Somit konnte der Einsatz zügig wieder beendet werden.

Einsatz Nr. 19/2017 – 27.04.2017

Um 09:27 Uhr alarmierte die IRLS Ostsachsen die Stadtschleife zu einer Türöffnung auf die Neusalzaer Straße. Eine Person war in seiner Wohnung gestürzt und benötigte die Hilfe des Rettungsdienstes. Da der Patient jedoch nicht mehr selbst in der Lage war, die Wohnungstür zu öffnen, wurden wir hinzugezogen, um den Rettungsdienst den Zugang zum Patienten rasch zu ermöglichen.

Einsatz Nr. 18/2017 – 20.04.2017

Aus unbekannter Ursache löste die automatische Brandmeldeanlage im Klinikum auf der Röntgenstraße gegen 08:25 Uhr Alarm aus. Die IRLS Ostsachsen alarmierte beider Ortfeuerwehren. Vor Ort stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Daher wurde der Einsatz rasch wieder beendet.

Einsatz Nr. 17/2017 – 31.03.2017

In Folge eines Verkehrsunfalles auf der S140 vom Ortsteil Neugersdorf aus Richtung Seifhennersdorf kommend waren Betriebsstoffe aus einem Pkw ausgelaufen. Deshalb alarmierte die IRLS Ostsachsen um 12:59 Uhr die Stadtschleife. Die ausgelaufene Flüssigkeit wurde durch die zuerst eintreffenden Kräfte der OF Neugersdorf mit Ölbindemittel abgebunden. Die Reinigung der durch ein Trinkwasserschutzgebiet führenden Straße übernahm ein dafür spezialisiertes Unternehmen.

20170331_134607
Ölspur nach Verkehrsunfall
Einsatz Nr. 16/2017 – 28.03.2017

Weil in einem Betrieb im Gewerbegebiet Kamerun im OT Neugersdorf die automatische Brandmeldeanlage Alarm geschlagen hatte, wurden um 06:46 Uhr beide Ortsfeuerwehren alarmiert. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm genhandelt hatte. Somit konnte der Einsatz rasch wieder beendet werden.

Einsatz Nr. 15/2017 – 23.03.2017

Um 16:41Uhr wurden beide Ortsfeuerwehren alarmiert. Der Auftrag lautete, bei der Suche nach zwei vermissten Kindern zu helfen. Noch auf der Anfahrt wurde der Einsatz wieder abgebrochen, da die Kinder zwischenzeitlich von der Landespolizei gefunden wurden. Diese hatte mit der Suche bereits etwas früher begonnen.

Einsatz Nr.14/2017 – 20.03.2017

Zu einer Hilfeleistung alarmierte die IRLS Ostsachsen um 13:33 Uhr die Stadtschleife. Im OT Neugersdorf lag im Bereich Hauptstraße/Schillerstraße eine tote Katze. Diese wurde durch die vom Neugersdorfer Gerätehaus ausgerückten Kräfte geborgen und dem städtischen Bauhof zur Entsorgung übergeben. Nach telefonischer Rücksprache rückte vom Standort Ebersbach/Sa. kein Fahrzeug aus.

Einsatz Nr. 13/2017 – 08.03.2017

Um 10:57 Uhr informierte die Landespolizei die Stadtverwaltung telefonisch über den Fund eines toten Graureihers im Bereich Bautzener Straße/Höhe Kläranlage. Da unsere Stadt derzeit im Geflügelpest-Beobachtungsgebiet liegt, musste der Kadaver zeitnah eingeholt und zu weiteren Veranlassungen zum Veterinäramt gebracht werden. Dies geschah entsprechend und nun wird man untersuchen, ob der Reiher auch am H5N8 Virus erkrankt war oder auf Grund anderer Umstände verendet ist. Fast zeitgleich wurde aus einer Kindertagesstätte an der Fröbelstraße im OT Neugersdorf eine tote Amsel gemeldet. Auch diese wurde entsprechend „behandelt“. In dem Zusammenhang verweisen wir auf die Hinweise zur Geflügelpest auf der Homepage der Stadtverwaltung.

20170308_112852
Reste des toten Graureihers
Einsatz Nr. 12/2017 – 05.03.2017

Um 18:48 Uhr alarmierte die IRLS neben dem Rettungsdienst beide Ortsfeuerwehren, da in einem Wohnhaus auf der Spreedorfer Straße Gasgeruch festgestellt worden wäre und noch Personen im Gebäude seien.

Wir rückten mit HLF, DLK und TLF aus. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich hier im einen böswilligen Alarm gehandelt hat. Die Bewohner waren zwar zuhause. Gas war jedoch nicht ausgeströmt und die Feuerwehr alarmiert hatten die Bewohner ebenfalls nicht. Nun versucht die Landespolizei zu ermitteln, wer den falschen Notruf abgesetzt hat.

Wir beendeten den Einsatz rasch wieder, nachdem klar war, dass keine Gefahr bestanden hatte.

Einsatz Nr. 11/2017 – 02.03.2017

Vermutlich durch starke Sturmböen war ein Baum auf der Südstraße in Schieflage geraten und drohte auf die Straße und Oberleitungen zu stürzen. Um 17:30 Uhr alarmierte die IRLS Ostsachsen daher unsere Ortswehr. Wir rückten mit HLF und DLK aus und trugen den Baum Stück für Stück ab, bevor er gänzlich umstürzte.

img-20170302-wa0003
Sturmschaden Südstraße
Einsatz Nr. 10/2017 – 28.02.2017

Durch einen technischen Defekt war es gegen 15:56 Uhr in einem Betrieb für technische Textilien auf der Nordstraße im OT Neugersdorf zu einer kurzzeitigen, leichten Rauchentwicklung gekommen. Dies erkannte jedoch die automatische Brandmeldeanlage korrekter Weise und löste Alarm aus. Die IRLS Ostsachsen alarmierte daraufhin beide Ortsfeuerwehren und die OF Friedersdorf. Vor Ort konnte aber recht schnell Entwarnung gegeben und der Einsatz wieder beendet werden. Löschmaßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht erforderlich.

Einsatz Nr. 09/2017 – 23.02.2017

Noch während wir auf der Kottmarsdorfer Straße im Einsatz waren, ging ein weiterer Notruf bei der IRLS Ostsachsen ein. Auf der Hauptstraße war eine Tanne durch den Sturm entwurzelt worden und hatte sich in dem daneben stehenden Baum verfangen. Weil wir noch auf der Kottmarsdorfer Straße im Einsatz waren, wurde zunächst durch die IRLS die OF Neugersdorf zur Einsatzstelle geschickt. Nach kurzer Absprache mit den Neugersdorfer Kameraden vor Ort übernahmen wir die Einsatzstelle, da auch im OT Neugersdorf für die Kameraden Handlungsbedarf auf Grund von Sturmschäden bestand..

Da noch mit weiter zunehmendem Wind zu rechnen war und der Baum letztlich auf ein benachbartes Gewächshaus zu stürzen drohte, entschieden wir uns, den Baum kontrolliert zu Fall zu bringen. Dieses gelang durch sehr sachkundiges Handeln eines erfahrenen Kameraden, sodass der Baum ohne weiteren Schaden zu verursachen neben dem Gewächshaus zum liegen kam. Nachdem die Gefahr beseitigt war, beendeten wir auch diesen Einsatz. Trotz weiterhin sehr stürmischen Windes blieb die restliche Nacht einsatzfrei.

Einsatz Nr. 08/2017 – 23.02.2017

Offenbar durch die starken Sturmböen des Tiefs „Thomas“ war gegen 22:15 Uhr ein Baum auf der Kottmarsdorfer Straße umgeknickt und blockierte die Fahrbahn.

20170223_223215klein
Umgeknickter Baum Kottmarsdorfer Straße

Wir rückten mit KdOW, HLF und TLF aus. Durch den Einsatz einer Kettensäge konnte der Baum rasch grob zerlegt und zur Seite geräumt werden. So dauerte es nicht lange, bis die Fahrbahn wieder frei war und dieser Einsatz beendet werden konnte.

Einsatz Nr. 07/2017 – 08.02.2017

Um 19:17 Uhr wurde unsere Drehleiter zu einem Schornsteinbrand nach Schönbach angefordert. Vor Ort waren bereits die Wehren aus Schönbach und Neusalza-Spremberg. Im weiteren Verlauf wurden noch die Feuerwehren aus Friedersdorf und Beiersdorf angefordert, um genügend Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben.

20170208_195013klein

Unsere Aufgaben waren es, eine Abdeckung über dem Schornstein zu entfernen und den Schornstein vom Korb der Drehleiter aus zu kehren, um so das brennende Material im Schornstein zu lösen. Andere Einsatzkräfte brachten es dann in zahlreichen Schuttmulden nach draußen und löschten es ab. Hierbei unterstützen uns Kameraden der anderen mit im Einsatz befindlichen Wehren. Das Kehren war eine recht anstrengende Tätigkeit, weil es mehrere Stunden dauerte, bis sich der gewünschte Erfolg schließlich einstellte.

Letztlich gelang es aber, so den Brand zu löschen und ein Ausbreiten des Feuers auf das Gebäude zu verhindern. Mit hinzugezogen wurde später auch unser MZF mit dem Atemluftflaschencontainer und weitere Atemschutzgeräteträger unserer Wehr. Weiterhin im Einsatz waren der Stellvertretende Kreisbrandmeister und der Schornsteinfegermeister.

img-20170208-wa0002

Einsatz Nr. 06/2017 – 05.02.2017

Da es in seinem Sicherungskasten im Flur komisch knisterte, wählte ein Bewohner eines Wohnblocks auf der Sachsenstraße den Notruf. Um 14:39 Uhr alarmierte die IRLS Ostsachsen unsere Ortsfeuerwehr zu diesem Einsatz. Vor Ort bestätigte sich das Knistern, welches auf einen elektrischen Defekt hindeutete. Daraufhin stellten wir die Löschbereitschaft mit Wasser und CO2 her und schalteten den Strom in der betreffenden Wohnung ab. Ein Elektriker musste her! Als dieser eingetroffen war und den Sicherungskasten öffnete, stellte sich heraus, dass Wasser eingedrungen war. Wasser und Strom vertragen sich bekanntlich schlecht. Nun stellte sich jedoch die Frage, wie kommt das Wasser in die elektrische Unterverteilung? Als jedoch in einer darüber liegenden Wohnung die Mieterin plötzlich über Nässe an der Zimmerdecke berichtete, war klar, dass es noch ein Stockwerk höher, einen Wasserschaden gegeben haben musste, der wohl noch nicht bemerkt worden war. Dies bestätigte sich schließlich und wir beseitigten den Wasserschaden, bevor noch mehr Wasser in den Kabelschacht sickerte. Da nun aber keine Gefahr mehr bestand und Elektriker sowie Vermieter vor Ort waren, konnten wir die Einsatzstelle an diese übergeben und den Einsatz beenden. Nun muss alles wieder trocknen und die Elektroanlage vom Elektriker instand gesetzt werden. Die Landespolizei war kurzzeitig ebenfalls mit vor Ort.

Einsatz Nr. 05/2017 – 26.01.2017

Es war um 02:21 Uhr als die Sirene auf dem Rathausdach und die Funkmeldeempfänger die Nachtruhe unserer Kameradinnen und Kameraden unterbrachen. Wir wurden zu einer Türöffnung auf die Thüringer Straße alarmiert. Dort war ein Patient nicht mehr in der Lage, dem auf Grund eines medizinischen Notfalls herbeigeeilten Rettungsdienst selbst die Wohnungstür zu öffnen. Dies war nun unsere Aufgabe. Auf Grund der vorgefundenen Umstände konnte dieses Mal die Tür leider nicht ohne Schaden an selbiger zu verursachen geöffnet werden, wie es uns in anderen Fällen bereits oft gelungen ist. Wir verschafften dennoch dem Rettungsdienst rasch Zugang zum Patienten und halfen anschließend mit, den Patienten durch das Treppenhaus zum Rettungswagen zu tragen. Danach wurde die Tür wieder verschlossen und der Einsatz beendet.

Einsatz Nr. 04/2017 – 20.01.2017

Um 20:32 Uhr wurden wir zu einer Tragehilfe auf die Oswald-Richter-Straße alarmiert. Vor Ort galt es, den Rettungsdienst dabei zu unterstützen, eine Person aus dem 3. OG nach unten bis zum Rettungswagen zu transportieren, da dies auf Grund des Körpergewichtes des Patienten den Rettungsdienstmitarbeitern alleine nicht möglich war.

Nachdem der Transport abgeschlossen war, begleitete die Besatzung des HLF den Rettungsdienst noch bis ins Klinikum und half dort, den Patienten auf eine andere Trage umzulagern. Danach wurde der Einsatz beendet.

Einsatz Nr. 03/2017- 19.01.2017

Zu einer Türöffnung auf die auf die Martin-Kloß-Straße im OT Neugersdorf wurde die Stadtschleife um 14:05 Uhr durch die IRLS Ostsachsen alarmiert. Vor Ort wurde dem Rettungsdienst der Zugang zum Patienten ermöglicht und dieser dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Danach konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz Nr. 02/2017 – 13.01.2017

Um 16:29 Uhr alarmierte die IRLS Ostsachsen u.a. unsere Ortswehr zu einem Verkehrsunfall nach Dürrhennersdorf auf die Hauptstraße. Dort war ein Pkw in den Bachlauf des Höllengrundgrabens gefahren. Da unklar war, ob und wie viele Verletzte es gegeben hatte, wurden neben der FF Dürrhennersdorf und uns auch die Wehren aus Lawalde und Löbau mit alarmiert. Auf Grund der Lagemeldung der FF Dürrhennersdorf, dass es glücklicherweise keine Verletzen gegeben hatte, brachen wir den Einsatz bereits auf der Anfahrt wieder ab und kehrten ins Gerätehaus zurück. Wir waren wie angefordert mit HLF 10 und DLK 23/12 ausgerückt.

Einsatz Nr. 01/2017 – 01.01.2017

Das neue Jahr war gerade mal 8 Stunden alt als wir zu unserem ersten Einsatz gerufen wurden. Spektakulär war er nicht, denn die größte Herausforderung für unsere Kameradinnen und Kameraden bestand wohl darin, bereits um 08:02 Uhr nach einer langen Silvesternacht blitzschnell aus dem Bett zu springen. Aber es half nichts – auf der Oberlausitzer Straße qualmte eine Restmülltonne vor sich hin und verlangte nach etwas Wasser. Wir rückten mit TLF 16/25 und HLF 10 aus und konnten mit einigen wenigen Litern Wasser die Situation bereinigen. Danach wurde der Einsatz rasch wieder beendet.  Weitere direkt angrenzende Abfalltonnen wurden durch den Brand nicht beschädigt.

Wir weisen jedoch an dieser Stelle darauf hin, dass abgebrannt Feuerwerkskörper nicht sofort in die Restmülltonnen verbracht werden sollten, sondern erst dann, wenn auch sichergestellt ist, dass keine glimmenden Teile mehr vorhanden sind. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich das Ganze entzündet und es zu einem Brand kommt.