Einsätze 2014

Einsatz Nr. 40/2014 – 31.12.2014

Kurz vor Jahresende wurden wir zu einer Türöffnung auf die Böhmische Straße alarmiert. Doch bereits auf der Anfahrt konnte der Einsatz wieder abgebrochen werden, da die fragliche Tür inzwischen geöffnet und dem Rettungsdienst Einlass gewährt worden war. Die letzte Stunde im Jahr 2014 und der Rest der Silvesternacht verliefen ruhig.

Einsatz Nr. 39/2014 – 29.12.2014

Zu einem Großbrand in Oppach wurden wir um 01:41 Uhr alarmiert. Wir rückten mit DLK und TLF aus. Vor Ort brannte der Dachstuhl eines kleinen Einfamilienhauses bereits in voller Ausdehnung. Durch die IRLS Hoyerswerda war ein Großaufgebot an Einsatzkräften alarmiert worden, sodass wir selbst nur noch einen Trupp zur Brandbekämpfung im Außenangriff einsetzen mussten und das TLF seinen Wasservorrat zur Brandbekämpfung bereitstellte. Mit vor Ort waren die Feuerwehren aus Wehrsdorf, Sohland, Taubenheim, Oppach, Neusalza-Spremberg, Friedersdorf, Beiersdorf, Löbau und Eibau sowie der Rettungsdienst und die Landespolizei. Trotz schneller und intensiver Löschmaßnahmen war am betreffenden Objekt nichts mehr zu retten. Da das Gebäude im Umbau begriffen war, hielten sich dort bei Brandausbruch keine Bewohner auf.

Einsatz Nr. 38/2014 – 28.12.2014

Mit dem Stichwort „Ultraleichtflugzeuges in Baum“ wurde unter anderem unsere Wehr um 13:55 Uhr nach Neusalza-Spremberg alarmiert. Es rückten die DLK, das HLF und das TLF aus. Mit alarmiert waren die Feuerwehren Neusalza-Spremberg, Friedersdorf und Oppach. Vor Ort wurde allerdings festgestellt, dass das abgestürzte Flugobjekt nicht nur ultraleicht war sondern fast gar nichts wog und auch nicht bemannt war. Es handelte sich um einen Luftballon mit Piratenmotiv, der sich in einem Baum verfangen hatte. Dieser wurde entfernt und der Einsatz danach beendet.

Einsatz Nr. 37/2014 – 10.12.2014

Um 13:40 Uhr heulte die Sirene bzw. piepsten die Funkmeldeempfänger. Grund: Die automatische Brandmeldeanlage in einem Baumarkt im Gewerbegebiet „Rumburger Straße“ hatte Alarm geschlagen. Gebrannt hat es allerdings nicht. Vor Ort konnten wir feststellen, dass ein Raumelder auf Grund einer technischen Störung den Alarm ausgelöst hat. Da das Personal vor Ort die Störung alleine beheben wollte, wurde unsere Hilfe nicht benötigt und wir rückten zügig wieder ein.

Einsatz Nr. 36/2014 – 28.11.2014

Zum 5. Einsatz im November riefen die Meldeempfänger am 28.11. gegen 17:19 Uhr. Beide Ortswehren wurden zu einer Rauchentwicklung auf die Camillo-Gocht-Straße gerufen. Die sieben angerückten Einsatzfahrzeuge sorgten für einige Aufregung und etliche wissbegierige Anwohner, die schon mal schauen wollten, was denn passiert ist. Doch für Aufregung gab es keinen Grund. Letztlich stellte sich alles mehr oder weniger als Fehlalarm heraus. Man hatte das Piepsen einer Hausnotrufanlage als alarmschlagenden Rauchmelder gedeutet. Doch wir rücken lieber ein Mal umsonst aus, als wenn man einen in der Nachbarwohnung tatsächlich piepsenden Rauchmelder einfach ignoriert hätte und so wertvolle Zeit verloren gegangen wäre.

Nachdem sich die Situation geklärt hatte, rückten wir schnell wieder ein und beendeten den Einsatz.

Einsatz Nr. 35/2014 – 25.11.2014

Um 10:48 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren der Stadt zum Klinikum gerufen. Dort hatte einmal mehr die automatische Brandmeldeanlage Alarm geschlagen. Ursache war dieses Mal eine Staubentwicklung, die durch Bauarbeiten im Gebäude ausgelöst wurde.

Nachdem wir den betroffenen Bereich durch das Öffnen von Fenstern und Außentüren grob belüftet hatten, wurde durch ein Entlüftungsgerät der OF Neugersdorf die Staubwolke aud dem Baustellenbereich abgesaugt. Nach ungefähr einer Stunde war der Einsatz beendet. DIe OF Ebersbach/Sa. war mit HLF 10/6 und DLK 23/12 vor Ort, die OF NEugersdorf rückte mit ELW, LF 10/10, LF 16 und TLF-W an.

Einsatz Nr. 34/2014 – 21.11.2014

Um 11:43 Uhr wurde die DLK nochmals nach Friedersdorf gerufen. Dort mussten an der Brandruine lose Teile entfernt werden, die sonst hätten vom Dach herabstürzen können und somit eine Gefahr darstellten. DIese Arbeiten konnten dann in den frühen Nachmittagsstunden beendet werden.

Einsatz Nr. 33/2014 – 20.11.2014

Es war um 20:32 Uhr als die Funkmeldeempfänger zum EInsatz riefen. In einem Einkaufsmarkt im Gewerbegebiet Rumburger Straße hatte die automatische Brandmeldeanlage Alarm geschlagen. Wir rückten mit HLF, DLK, TLF und ELW an, konnten jedoch schnell feststellen, dass es sich „nur“ um einen Fehlalarm handelte. So konnten wir rasch wieder zum Gerätehaus zurückkehren und den Einsatz beenden.

Einsatz Nr. 32/2014 – 19.11.2014

Um 23:37 Uhr wurden wir nach Friedersdorf zu einem Großbrand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war fast das ganze Ausmaß des Brandes zu erkennen. Trotz des schnellen und umfassenen EInsatzes von fast 140 Kameraden aus 10 umliegenden Wehren war der Gebäudekomplex nicht mehr zu retten. Auf Grund der Größe des Brandobjektes zogen sich die Löscharbeiten für unsere Einsatzkräfte bis in den Nachmittag des 20.11. hin.

Wir waren mit TLF, DLK und MZF vor Ort.

IMG_113613407538463

youtube-Video von http://www.blaulicht-paparazzo.de/

Einsatz Nr. 31/2014 – 31.10.2014

Diejenigen Kameraden, die geglaubt hatten, sie könnten am Feiertag mal etwas länger schlafen, hatten sich leider geirrt. Um 09:05 Uhr ertönten die Funkmeldeempfänger und die Sirene und weckten all jene, die noch schliefen. Es ging mal wieder zum Klinikum, wo die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst hatte. Neben unseren Kräften, welche mit HLF 10/6, DLK 23/12 und TLF 16/25 vor Ort waren, war auch die OF Neugersdorf mit ELW, LF16, HLF10/6, und TLF-W vor Ort. Wie sich schnell herausstelle, handelte es sich um einen Fehlalarm und der Einsatz konnte rasch wieder beendet werden.

Einsatz Nr. 30/2014 – 26.09.2014

Um 03:29 Uhr wurde die OF Ebersbach/Sa. zu einer starken Rauchentwicklung nach Dürrhennersdorf alarmiert. Wir rückten mit DLK 23/12 und TLF 16/25 aus. Vor Ort war die FF Schönbach bereits im Einsatz. Die Ursache für die Rauchentwicklung im Keller eines Einfamilienhauses war ein brennender Wäschetrockner, welchen die Schönbacher Kameraden bereits ins Freie gebracht hatten. Wir durften das Gerät noch restlich ablöschen und den Keller mit einem Lüfter entrauchen. Danach konnten wir wieder abrücken und zum Gerätehaus zurückkehren.

Bei diesem Einsatz hat sich einmal mehr gezeigt, wie wertvoll Rauchmelder sein können. Die Bewohner des Hauses sind auf den Brand nur durch das Piepen eines Rauchmelders frühzeitig aufmerksam geworden. So konnte die Feuerwehr schnell gerufen und größerer Schaden verhindert werden.

Einsatz Nr. 29/2014 – 10.09.2014

Es war gegen 15:30 Uhr als die Funkmeldeempfänger piepsten. Die Rettungsleitstelle hatte uns angefordert um den Rettungsdienst auf der Oswald-Richter-Straße zu unterstützen. Dort musste ein etwas „korpulenter“ Patient wieder in seine Wohnung im 3. OG gebracht werden. Mit vereinten Kräften gelang das schließlich und der Einsatz konnte rasch wieder beendet werden. Vor Ort war das HLF 10/6.

Einsatz Nr. 28/2014 – 26.08.2014

Um 00:33 Uhr wurden wir gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Neugersdorf zu einem vermeindlichen Brand auf der Böhmischen Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Entsprechend konnten die Einsatzkräfte wieder zügig in die Gerätehäuser und dann zu ihren Familien zurückkehren, um noch den Rest der Nachtruhe zu geniesen.

Einsatz Nr. 27/2014 – 06.08.2014

Um 04:26 Uhr beendeten die Funkmeldeempfänger und die Sirene die Nachtruhe unserer Feuerwehrangehörigen. Im Klinikum hatte die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Vor Ort konnte bei der Kontrolle des fraglichen Bereiches kein Brand oder Ähnliches festgestellt werden. Somit wurde der Einsatz rasch wieder beendet.

Einsatz Nr. 26/2014 – 30.07.2014

Mit einem blauen Auge davongekommen sind die Bürger unserer Stadt. Ein heftiges Unwetter ist gegen 15:40 Uhr über die Region gezogen und hat die Stadt (zum Glück) nur gestreift. Dennoch reichte es erneut, um die Spree innerhalb von Minuten im oberen Stadtteil von Ebersbach über die Ufer treten zu lassen. Straßen waren zum Teil wieder überspült und Keller vollgelaufen.

Einmal mehr hatte es wolkenbruchartig geregnet und so war auf der Fuchsstraße ein Keller leer zu pumpen. Das war mit dem HLF schnell erledigt.

Einsatz Nr. 25/2014 – 29.07.2014

Durch ein Unwetter war bereits am Vortag am Bahnhof Ebersbach ein kleinerer Baum umgefallen. Äste und Zweigen lagen an bzw. einem Pkw. Die Fahrerin kam gegen 17:00 Uhr mit zum Zug zurück und entdeckte das Unglück. Wir konnten den Baum zur Seite ziehen und so der Fahrerin ermöglichen, ihr Fahrzeug weg zu fahren. Der Schaden am Lack hält sich in Grenzen. Glück gehabt! Vor Ort war das HLF und die DLK, da bei Eingang der Meldung unklar war, wie groß der umgestürzte Baum ist.

Einsatz Nr. 24/2014 – 23.07.2014

Erneut rief die automatische Brandmeldeanlage eines Einkaufsmarktes im Gewerbegebiet Rumburger Straße uns zu morgendlicher Stunde gegen 06:07 Uhr zum Einsatz. Vor Ort stellte sich der Alarm jedoch als Fehlalarm heraus und nach einer kurzen Kontrolle des betreffenden bereiches wurde der Einsatz beendet. Vor Ort waren das HLF und die DLK.

Einsatz Nr. 23/2014 – 13.07.2014

Die automatische Brandmeldeanlage des Klinikums sorgte um 11:18 Uhr für einen Alarm. Besser gesagt, für einen Fehlalarm. Vor Ort konnte weder Feuer noch Rauchentwickung festgestellt werden. Somit wurde nach einer Kontrolle der Einsatz beendet. Neben unseren HLF, DLK und TLF war auch die OF Neugersdorf angerückt.

Einsatz Nr. 22/2014 – 09.07.2014

Kurz nach 18:00 Uhr qualmte es gar heftig aus dem Kellerfenster eines Wohnheimes für Jugendliche auf der Bahnhofstraße. Die OF Ebersbach/Sa. rückte mit HLF, DLK und TSF-W an. Im Gebäude waren  noch zwei Jugendliche, die gerettet werden mussten. Nach kurzer Zeit war der Brand gelöscht und die zwei Personen mittels Drehleiter gerettet. Gefahr bestand aber nicht, denn es handelte sich lediglich um eine Einsatzübung. Der Qualm war harmloser Disco-Nebel. Ja – man muss auch mal üben, damit es im Einsatz funktioniert.

Einsatz Nr. 21/2014 – 08.07.2014

Ein heftiges Unwetter fegte gegen 13:00 Uhr durch die Stadt. Infolge dessen stürzten zahlreiche Bäume um, welche durch die Ortsfeuerwehren von den Straßen geräumt werden mussten. Erst gegen 18:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz Nr. 20/2014 – 05.07.2014

Um 13:58 Uhr löste die automatische Brandmeldeanlage eines Baumarktes im Gewerbegebiet Rumburger Straße aus. Auch dieses Mal wurde kein Brand vorgefunden und die angerückten EInsatzkräfte mussten nicht tätig werden. Nach einer Kontrolle wurde der Einsatz beendet.

Einsatz Nr. 19/2014 – 05.07.2014

Zu einer Türöffnung wurden wir um 13:22 Uhr alarmiert. Die Feuerwehr sollte dem Rettungsdienst Zugang zu einer vermutlich hilflosen Person verschaffen. Der Einsatz wurde jedoch noch auf der Anfahrt durch die Leitstelle abgebrochen.

Einsatz Nr. 18/2014 – 30.06.2014

Um auslaufende Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall von der Straße zu entfernen wurde die Ortsfeuerwehr um 10:41 Uhr alarmiert. Der Auftrag wurde zügig abgearbeitet und der Einsatz wieder beendet.

Einsatz Nr. 17/2014 – 18.06.2014

Die Brandmeldeanlage eines Einkaufsmarktes im Gewerbegebiet Rumburger Straße hatte Alarm geschlagen. Ein Brand wurde vor Ort jedoch nicht festgestellt. Vermutlich löste die Anlage auf Grund eines technischen Defektes aus.  Vor Ort waren beide Ortsfeuerwehren, die jedoch nicht zum Einsatz kamen. Nachdem die Einsatzstelle kontrolliert wurde, rückten alle Kräfte wieder ab.

Einsatz Nr. 16/2014 – 09.06.2014

Zu einer Türöffnung auf die Bahnhofstraße mussten wir um 16:25 Uhr ausrücken. Dem Rettungsdienst wurde Zugang zum Patienten verschafft. Danach konnte der Einsatz auch schon wieder beendet werden. Dadurch, dass der Angriffstrupp über Steckleiterteile durch ein Fenster in die betreffende Wohnung vordringen konnte, blieb die Tür ganz und es entstand kein Sachschaden.

Einsatz Nr. 15/2014 – 09.06.2014

Einmal mehr brannte im Oberland ein Altkleidercontainer. Da sich diese Container normalerweise nicht selbst entzünden, kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Inzwischen berichten schon die Medien über gehäufte Vorfälle dieser Art im südlichen Landkreis. Halten Sie die Augen offen und melden Sie verdächtige Beobachtungen der Polizei! Für die Feuerwehr ist so ein Containerbrand keine besondere Herausforderung, wenn der Container wie hier in weitem Abstand zu brennbaren Gegenständen steht. Mit der Schnellangriffseinrichtung ist solch ein Brand schnell gelöscht. Doch steht der Container ungünstig, können andere Sachen auch in Brand geraten. So könnte sich das Feuer ausbreiten. Hier war das nicht der Fall. Ein paar Liter Wasser reichten aus, um das Feuer zu löschen. Der Sachschaden geht zu Lasten des Eigentümers, den Feuerwehreinsatz zahlt der Steuerzahler. Für die Feuerwehrkameraden war das Ganze dennoch ärgerlich, denn durch den Einsatz wurden die Kameraden um 03:19 Uhr aus dem Schlaf gerissen.

Einsatz Nr. 14/2014 – 06.06.2014

In einer Garage auf der Hempelstraße hatte es sich eine Schlange bequem gemacht. Sehr zum Missfallen des Garagenbesitzers. Das für Menschen ungefährliche Tier wurde durch einen unerschrockenen und furchtlosen Kameraden aus der Garage gebracht und in der Natur an einer geeignteten Stelle wieder ausgesetzt. Nun bleibt zu hoffen, dass sich die Schlange nicht so schnell wieder ein gemütliches Plätzchen dort sucht, wo sie unerwünscht ist.

Einsatz Nr. 13/2014 – 02.06.2014

Um 03:17 Uhr wurden wir in den Ortsteil Neugersdorf alarmiert. Dort war es in einem Betrieb auf der Nordstraße zu einem Schwelbrand gekommen. Wir waren mit dem HLF und der DLK vor Ort, blieben jedoch zunächst nur in Bereitschaft. Als die Lage unter Kontrolle war, konnten wir wieder abrücken. Die Kameraden der OF Neugersdorf erledigten dann noch die abschließenden Maßnahmen und übergaben die Einsatzstelle schließlich wieder an die Verantwortlichen der Firma.

Einsatz Nr. 12/2014 – 24.05.2014

Nach einem starken Regenguss drohte ein Wassereinbruch an der Jahn-Grundschule, da das Regenwasser nicht abfließen konnte. Vermutlich war der Kanal verstopft. Aus einem Lichtschacht musste das Wasser abgepumpt werden. Schnell war dies erledigt und der Einsatz konnte beendet werden.

Einsatz Nr. 11/2014 – 18.05.2014

Zu einer Türöffnung wurde unsere Ortsfeuerwehr um 02:35 Uhr alarmiert.

Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle hat die Rettungsleitstelle den Einsatz jedoch abgebrochen. Somit konnten unsere Feuerwehrangehörigen relativ rasch wieder zurück ins Bett.

Einsatz Nr. 10/2014 – 07.05.2014

Die Stadtfeuerwehr wurde um 09:35 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert.
Im Ortsteil Neugersdorf war es in einer Lackiererei zu einem Brand gekommen.

Im Einsatz waren von der Ortsfeuerwehr Neugersdorf: TLF 45 W, HLF 16/12, LF 10/6 und von der Ortsfeuerwehr Ebersbach/Sa.: HLF, DLK

Siehe auch den Bericht auf der Homepage der OF Neugersdorf.

Einsatz Nr. 09/2014 – 02.05.2014

EInsatzUm 03:51 Uhr wurden wir von der Rettungsleitstelle zu einem Containerbrand alarmiert.
Vor der Jahn-Grundschule brannte ein Papiercontainer.
Der Brand wurde mit der Schnellangriffseinrichtung des TLF rasch gelöscht. Durch die Hitzeentwicklung wurde ein daneben stehender Container ebenfalls beschädigt.
Bundes- und Landespolizei waren vor Ort. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

Einsatz Nr. 08/2014 – 21.04.2014

20140421_100635Gegen 01:00 Uhr in der Nacht wurden wir zu einem brennenden Haufen Grünabfälle auf die Kottmarsdorfer Straße alarmiert. Das TLF rückte zuerst aus, da bekannt war, dass vor Ort keine Löschwasserentnahmestelle in unmittelbarer Nähe ist. Das HLF folgte wenig später.

Vor Ort brannte ein ca. 6 x 8 x 3 Meter großer Haufen mit Grünabfällen zu ca. 1/4 seiner Größe. Nachdem die Ausbreitung des Brandes innerhalb des Haufens nach beiden Seiten hin mit dem Schnellangriff des TLF gestoppt war, begann die Restablöschung mittels C-Rohr und Löschlanze. gegen 03:00 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.

20140421_100530Während der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle durch den Lichtmast des HLF ausgeleuchtet. Die Wasserversorgung erfolgte durch das TLF im Pendelverkehr zum nächsten Unterflurhydranten. Über die Ursache des Feuers kann keine Aussage getroffen werden. Merkwürdig erscheint nur, dass zur gleichen Zeit in anderen Gemeindes in der Nähe auch ähnliche Haufen brannten. Die Landespolizei war ebenfalls kurz vor Ort.

Einsatz Nr. 07/2014 – 14.04.2014

20140414_144657
Am frühen Nachmittag des 14. April stürzte Im Gründel eine große Linde um.
Offenbar hielt der Morsche Stamm den Windböen nicht stand, die es an diesem Nachmittag gab. Es war richtiges Aprilwetter mit Graupelschauern, Sturmböen und anschließendemSonnenschein. Nur einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass in dem Moment wo der Baum umstürzte weder Fahrzeuge noch Passanten auf der Straße unterwegs waren. Auch auf dem angrenzenden Grundstück hielt sich der Schaden in Grenzen.20140414_153508

Nachdem die Straße nach beiden Seiten abgesichert war, begannen wir den Baum zu  zersägen und die Reste zur Seite zu räumen. Auf Grund der Größe des Baumes zogen sich die Arbeiten aber etwas hin. Schließlich konnte die Straße wieder freieben werden.

Einsatz Nr. 06/2014 – 28.03.2014

Um 06:23 Uhr heulte wieder die Sirene. Diesmal brannte ein Altkleidercontainer auf der Friedrich-Ebert-Straße. Auch hier konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Und auch dieser Container hat sich vermutlich nicht selbst entzündet. Wer hierzu Hinweise hat, der wende sich vertrauensvoll an die Landespolizei. Über die Höhe des Sachschadens ist uns nichts bekannt, aber auch dieser Container kann nur noch auf den Schrottplatz.

Einsatz Nr. 05/2014 – 28.03.2014

Auf der Rückfahrt vom Einsatz Nr. 4 erhielten wir die Nachricht, dass sich auf einem Abschnitt der Amtsgerichtsstraße Glasscherben in großer Menge auf der gesamten Straßenbreite befinden. Vor Ort bestätigte sich dieses. Die Landespolizei war bereits anwesend. Da die Scherben hinter einer Kuppe für Kraftfahrer erst im letzten Moment erkennbar waren, herrschte Gefahr für die Verkehrsteilnehmer. Die Straße wurde gesperrt und so gut es ging gereinigt. Den Rest erledigte die städtische Kehrmaschine am frühen Morgen. Wer für die Scherben auf der Straße verantwortlich ist, ist derzeit nicht bekannt. Hinweise dazu nimmt die Landespolizei entgegen.

Einsatz Nr. 04/2014 – 28.03.2014

ContainerbrandZu einem Containerbrand auf der Oberlausitzer Straße mussten wir um 04:44 Uhr ausrücken. Vor Ort brannte ein Altkleidercontainer in voller Ausdehnung. Mit Hilfe der Schnellangriffseinrichtung des TLF wurde der Brand durch den Angriffstrupp rasch gelöscht. Das HLF musste nicht eingesetzt werden und konnte sofort wieder ins Gerätehaus zurück kehren. Der Container ist Schrott.

Einsatz Nr. 03/2014 – 11.02.2014
E03_2014
Foto: D. Schröder

Gemeldet war ein Fahrzeugbrand auf der Bahnhofstraße. Trotzdem wir schon 4 Minuten nach dem Alarm mit dem TLF 16/25 vor Ort eintrafen, gab es nichts mehr zu löschen. Das hatten schon beherzte Bürger getan. Ein Eimer Wasser hatte im Motorraum seine Wirkung gezeigt und den Brand im Keim erstickt. Wir konnten uns darauf beschränken, ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden und aufzunehmen. Glück für den Fahrzeughalter! Nicht jeder Fahrzeugbrand geht so glimpflich aus. So konnten unsere Kameraden nach kurzer Zeit die Einsatzstelle wieder verlassen und wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Einsatz Nr. 02/2014 – 10.02.2014
Foto: K. Seifert
Foto: K. Seifert

Gegen 08:50 Uhr schlugen die Funkmeldeempfänger Alarm.
Die DLK 23/12 wurde zu einem Großbrand nach Kirschau (Landkreis Bautzen) alarmiert. Dort stand eine Textilfabrik in Flammen.
Ungefähr 6 Stunden waren drei Kameraden unserer Stadtfeuerwehr mit dem Drehleiterfahrzeug im Löscheinsatz. Es war einer der größten Brände im Nachbarlandkreis in den letzten Jahren. Zeitweise waren über 270 Einsatzkräfte gleichzeitig im Einsatz.

Einsatz Nr. 01/2014 – 05.02.2014

Kurz nach 20:00 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Ebersbach/Sa. zu einer Türöffnung auf die Sachsenstraße alarmiert. Es rückten das HLF 10/6 und die DLK 23/12 aus. Vor Ort musste eine Wohnungseingangstür geöffnet werden, da eine hilflose Person in der Wohnung vermutet wurde. Der Auftrag wurde ausgeführt und die Einsatzstelle an die Landespolizei übergeben. Der Rettungsdienst war ebenfalls mit vor Ort.

2 Kommentare zu „Einsätze 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.